Digitalisierung

Digitalisierung ist ein weltweiter Megatrend, der große Umwälzungen mit sich bringt. Unterschiedlichste Bereiche - vom Arbeitsleben über die Medien bis zur Gesundheitsversorgung - wurden und werden immer weiter digitalisiert. Für blinde und sehbehinderte Menschen sind damit große Chancen, aber auch Risiken verbunden. Die folgenden Inhalte und Links verdeutlichen die Bandbreite der Themen, um die es geht und die Vielzahl der „Baustellen“, an denen der DBSV sich engagiert.

Film „Blinde und sehbehinderte Menschen in einer digitalisierten Welt“

Hörfilm "Blinde und sehbehinderte Menschen in einer digitalisierten Welt"

Sie können diese Filme auch auf Ihrer Internetseite platzieren. Fügen Sie dazu den Code wyBlWELmKdg beziehungsweise h4Zkr88-p8I (Hörfilmfassung) in den HTML-Code Ihrer Internetseite ein. Normalerweise gibt es dafür in Ihrem Redaktionssystem ein spezielles YouTube-Element.

Hör-Beitrag "Wie ist es als Blinder im Netz zu surfen?"

Ein barrierefreier Zugang zu öffentlichen Räumen ist nicht nur in der realen Welt wichtig, auch im Netz brauchen z. B. blinde Menschen einen aufgeräumten, gut strukturierten Weg durch Webseiten. Wie funktioniert das? Hier finden Sie den Radio-Beitrag von WDR 5 Quarks "Wie ist es als Blinder im Netz zu surfen?" (11:05 min).

FIT - Gemeinsamer Fachausschuss für Informations- und Telekommunikationssysteme

Ziel des FIT ist es, dazu beizutragen, dass blinde und sehbehinderte Menschen bei der Digitalisierung Schritt halten können. Da die Ausschussmitglieder selbst von einer Seheinschränkung betroffen sind, können sie als Expertinnen und Experten in eigener Sache die Entwicklungen im Bereich der Computertechnologie beobachten und am besten beurteilen, inwieweit Probleme bei der Nutzung digitaler Angebote durch blinde und sehbehinderte Menschen auftreten.

BIK - barrierefrei informieren und kommunizieren

Das Zeichen BIK steht für ‚barrierefrei informieren und kommunizieren‘. Ziel der unter dem BIK-Zeichen tätigen Initiativen und Projekte ist, durch die Entwicklung, Verbreitung und Anwendung von Testverfahren zur Barrierefreiheit des Internets beizutragen.

Hier erhalten Sie Informationen über Testverfahren und BIK-Projekte.

Inklusives Kommunikationsdesign

Dass Kommunikationsdesign sehbehindertengerecht und zugleich ansprechend für sehende Menschen sein kann, beweist leserlich.info. Die Plattform entstand in einer Kooperation von Designern, Experten für Barrierefreiheit und Vertretern verschiedener Augenerkrankungen. Neben vielen praxistauglichen Empfehlungen werden hier unter anderem ein Schriftgrößenrechner und ein Kontrastrechner angeboten.

https://leserlich.info